SV Seebronn e.V.

seit 1962

Bericht über die Jahreshauptversammlung des Sportvereins Seebronn 12.3.2016

 

Winfried Weiß begrüßt die Anwesenden und die Ehrenmitglieder. Er heißt auch Ortsvorsteherin Ute Hahn willkommen und bedankt sich für ihr Engagement gegenüber dem Sportverein. Winfried Weiß gedenkt der verstorbenen Mitglieder.er bedankt sich bei allen Aktiven und bei denen, die den Sportverein unterstützt haben.

Winfried Weiß und Carmen Herbst stellen in einer Bildpräsentation die wichtigsten Ereignisse des vergangenen Jahres dar, sie zeigen Bilder vom Sponsorenlauf, vom Altennachmittag und vom Bau der Vordächer im Eingangsbereich des Sportheims. Sie erwähnen die Neugestaltung der Homepage und bedanken sich bei der Volksbank für ihre Spende.

Der Kassier Axel Hirschfeld kann im Gegensatz zu der Situation im verganegenen Jahr wieder eine positive Bilanz ziehen.
Die Kassenprüfer bescheinigen eine einwandfreie Kassenführung.

 Winfried Weiß bedankt sich bei Ortsvorsteherin Ute Hahn dafür, dass sie sich für die Unterstützung des Sportvereines bei der Finanzierung der Flutlichtanlage durch die Stadt Rottenburg eingesetzt hat.
Die Leiter der einzelnen Abteilungen erzählen von den sportlichen Aktivitäten, den sportlichen Erfolgen und von den Aktionen, die in den Abteilungen außerhalb des Sports durchgeführt werden.
Jugendleiter Ludwig Hahn betont, dass in dem Garten Sportverein die kleinen Sprösslinge eine gute Betreuung brauchen und möchte hierfür auch deren Eltern gewinnen. Aufgrund des Projekts Straßenfußball und der Kooperation Schule-Verein spielt der Sportverein für viele Kinder und Jugendliche eine wichtige Rolle.

Laut Matthias Stopper ist der Aufsteig in die A-Liga ein großer Erfolg, er ist stolz auf die Spieler der 1. Mannschaft. Er bedankt sich bei dem Trainer Marc Mickeler Benno Mickeler und Rolf Ehing für deren Einsatz und bei den Betreuern der 2. Mannschaft Matze Hartmann und Sebastian Hahn. Matthias Stopper erwähnte ebenfalls den großen Erfolg der Damenmannschaft, die in einer Spielgemeinschaft mit Neustetten den Klassenerhalt schaffte und beim Stadtpokal den 3. Platz belegte.

Gerd Kronenthaler erwähnte dass das Training der AH gut besucht sei, er erwähnte den Wettkampf „light“, den Sponsorenlauf, das Klettern an der Kletterwand und die diversen Ausflüge nach Freudenstadt, Oberstaufen und nach Villingen-Schwenningen.

Für Thomas Krelowetz war das 30 Jahr-Fest und die Eröffnung der neu angelegten Tennisplätze das Hightligt des Jahres. Er bedankte sich bei allen, die sich für den Tennisverein eingesetzt haben. Infolge der Sanierung der Tennisplätze steigen auch die Mitgliedszahlen wieder. Er verweist außerdem darauf, dass Tennistrainig angeboten wird und lädt alle Tennisbegeisterte ein,  bei der Tennisabteilung vorbeizukommen.

Bernd Girbinger von der Abteilung Tischtennis sagt, dass das von Ingo Friedmann durchgeführte Training  gut besucht sei. Am 28.5. wird ein Jedermannturnier stattfinden. Im Rahmen dieses Turniers werden zwei Spitzenspieler aus dem Verband ein Spitzenspiel vorführen. Zweiermannschaften können  über die Homepage gemeldet werden, für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt.

Gudrun Sinner stellt das breite Angebot der Turnabteilung vor, in der jeder von Kindesalter an bis ins Seniorenalter Gesundheitssport machen kann.

Das Angebot für Babies und Kinder kann dank Silke Stopper weiter ausgebaut werden. Sie hat ihr Zukunftsprogramm, welches Eltern-Kind-Turnen, Tanzen für Kinder, Babies in Bewegung, Mamas in Bewegung, Zumba für kids umfassen kann, im Ausschuss vorgestellt.

Aus dem Bericht von Markus Geiger geht hervor, dass die Jedermannsportgruppe nach einem Aufwärmtraining Volleyball spielt. Da es heirbei um die Technik ankomme, können auch Spieler mit größerem Altersabstand gemeinsam Volleyball spielen. Jedes Jahr findet eine dreitägige Radtour statt. Diese führt dieses Jahr über den Schwarzwald nach Straßburg.
Die Entlastung wurde von der Ortsvorsteherin Ute Hahn durchgeführt. Sie ist fasziniert von den zahlreichen sportlichen Aktivitäten des SV und sieht auch angesichts der steigenden Geburten ein großes Entwicklungspotenzial für den Verein. Als Basis für den Erfolg sieht sie ein gelingendes Miteinander. Die Ortsvorsteherin freut sich über die positive finanzielle Situation und bedankt sich bei der Vorstandschaft und den Leitern und Aktiven der Abteilungen, beim Kassier und den Kassenprüfern und bei denen, die sich im Wirtschaftsbereich einbringen. Sie erwähnt auch die gelungene Gestaltung des Altennachmittags.  Die von ihr durchgeführte Entlastung des Vorstands wird einstimmig angenommen. Sie verweist auf die Vorreiterrolle, die der SV Seebronn in Bezug auf die Erneuerung der Flutlichtanlage für ein gesamtstädtisches Konzept gespielt hatte. Ute Hahn wirbt auch für Weiterbildungs- und Qualifizierungskurse, welche die Robert-Bosch-Stiftung anbietet.

Bei den Wahlen wird Michael Baur einstimmig als Passivenvertreter gewählt.

Winfried Weiß betont die Bedeutung einer Zukunftswerkstatt für den SV Seebronn. Mit einem Gedicht und einem Gutschein bedanken sich Carmen Herbst und Gudrun Sinner im Namen des Vereins bei Winfried Weiß dafür, dass er dem SVS seit über dreißig Jahren als Vorstand dient.